Wollfilz

Wollfilz ist einer der klassischen Werkstoffe in der Geschichte der Zivilisation. Zwar wurden im Laufe der Jahrhunderte die Verfahren zur Herstellung verfeinert und technisiert, das Herstellungsprinzip und die Basisrohstoffe sind die Gleichen.

Schafwolle lässt sich durch Feuchtigkeit, Wärme und Reibung verfilzen und festigen. Dadurch entsteht ein homogenes textiles Flächengebilde, der Wollfilz. Je nach Bearbeitung kann dieser weich wie Watte oder nach dem Walken hart wie Holz sein. Hinzu kommen eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Filz zu veredeln und damit seine spezifischen Eigenschaften an die Anforderungen des Kunden anzupassen. Entsprechend sind die Einsatzmöglichkeiten der Wollfilze.

Als Rohstoff wird die sehr feine und hochwertige Merino-Schafwolle verwendet. Diese kommt ausschließlich aus Übersee.

Abhängig von den Anforderungen der Kunden bzw. der gewünschten Eigenschaften des Wollfilzes wird die Merino-Schafwolle mit anderem Fasermaterial bis hin zu Metallfasern versetzt.

Das Veredeln von Filz, das sogenannte Ausrüsten, ist wesentlicher Bestandteil unseres Produktionsprozesses. Die spezifischen Eigenschaften von Filz ermöglichen zahlreiche Veredelungen. Das Material kann eulanisiert, dekatiert, appretiert, imprägniert und flammhemmend ausgestattet werden. Wollfilz isoliert vor Wärme und Kälte und schützt vor Schall.

>> Technische Daten

Filzherstellung

Filzplatte
Walke